CHAKRA BREATHING / CHAKRA WELLE


Die Chakra-Welle ist ebenfalls eine Bewegungsmeditation. Sie ist körperlich weniger fordernd als die Dynamische Meditation, kann aber ebenfalls tiefe emotionale Prozesse auslösen und hat eine sehr reinigende, integrierende Wirkung.

 

Die Chakren bezeichnen Energiezentren im Körper, die aufsteigend auf der Längsachse vom Becken bis über den Scheitel hinaus angeordnet sind. Sie korrespondieren über den feinstofflichen Kanal längs der Wirbelsäule und versinnbildlichen gleichzeitig unser Ausgespanntsein zwischen Erde und Himmel.

 Es gibt insgeamt sieben Chakren, von unten beginnend:

  • das Wurzel-/Basischakra
  • das Sakralchakra
  • das Sonnengeflecht/Nabelchakra
  • das Herzchakra
  • das Kehlchakra
  • das Stirnchakra
  • das Kronen-/Scheitelchakra

Jedes dieser Energiezentren hat quasi einen eigenen Aufgabenbereich oder Schwerpunkt im Rahmen unserer Selbstentfaltung. Die Chakra-Welle gleicht einer Reise, die nacheinander durch alle Chakren führt, diese durch sanfte Bewegung und Atmung mit frischer Energie versorgt und die vorhandene Energie sich gleichmäßiger im Körper verteilen lässt.

Die Meditation kann sitzend oder stehend durchgeführt werden, auch ein Wechsel zwischen den Positionen ist möglich. Nach einem Musikstück zur Einstimmung folgen für jedes Chakra ein neues Musikstück, sowie schließlich ein Stück zum Ausklang.

 

Detaillierte Einführung jeweils vor Beginn der Meditation.

Zeitrahmen: ca 50 min Meditation + ca 10 min Einführung

 

Das Chakra-Breathing ist noch eine speziellere Form dieser Meditation,

von OSHO entwickelt und durch die Atemtechnik fordernder als die sanftere Chakra-Welle.